Lebe Gesund Würzburg

Gesund leben in Würzburg

Geschäfte und Ausstellungen Nach dem Kauf können Sie sich für die kostenfreie Trusted Shopsmitgliedschaft Basic, inkl. Künderschutz bis zu je 100 für den laufenden Kauf sowie für Ihre weiteren Käufe in deutschsprachigen und österreichsichen Geschäften mit dem Trusted Shop-Prüfsiegel registrieren. Bei Trusted Shop PLUS (inkl. Garantie) sind Ihre Käufe auch bis zu 20.000 pro Stück durch den Kündigerschutz (inkl.

Garantie) gesichert, für 9,90 pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer mit einer Mindestvertragsdauer von 1 Jahr.

In beiden FÃ?llen betrÃ?gt die Dauer des KÃ?uferschutzes pro Kauf 30 Tage. Das Rating "Sehr gut" errechnet sich aus den 1.134 Trusted Shops Ratings seit dem 18.05.2018. Die Ratings können Sie im Ratingmuster nachlesen.

mw-headline" id="History">Geschichte>

Das Universelle lebt ist eine neue Religionsbewegung, die in Würzburg entstanden ist und deren Zahl der Anhänger in Deutschland auf mehrere zehn bis mehrere hunderttausend geschätzt wird. Das Heimholungswerk Jesu Christi wurde 1984 in seinen ursprünglichen Namen umgewandelt. Gabriele Wittek prägt die Entstehungsgeschichte des Universalen Daseins. Als geistliche Leiterin wird sie innerlich "Prophetin und Gesandte Gottes" genannt.

In Würzburg bildete sich ein erster kleiner Zuhörerkreis. In Nürnberg folgt 1977 ein zweiter Hörerkreis und es kommt zur Taufe als Heimatholungswerk Jesu Christi. Im Jahr 1979 erschien das Hausholungswerk Jesu Christi zum ersten Mal mit Prospekten in der Bevölkerung. Im Jahr 1980 wurden die Verbände zu einer Gemeinde zur Unterstützung der Heimwerkerarbeit von Jesus Christus.

Der Inner Spirit-Christus-Kirche e. V. in Nürnberg und dem Hausgebundenen Werk Jesu Christi. In zahlreichen Vorträgen von Wittek und lebendigen Informations- und Werbemaßnahmen wurden an mehreren Stellen Fangemeinden geschaffen, die sich "Urchristen" nennen. Im Jahr 1984 wurde das Homebringing Werk Jesu Christi in Universelles Das Universelle Dasein umfirmiert. Gabriele Wittek hatte 1971 nach eigenen Aussagen eine "erste bewegliche Vision", 1975 erhielt sie nach eigenen Aussagen das "Innere Wort", das nach dem Universellen Dasein zunächst die Übertragung eines geistigen Wesens von Emanuel war, dem "Cherub der Gottesweisheit ", einem der sieben Erzengel, wie sie auch in der christlichen Überlieferung weitergegeben werden.

Die Verkündigungen von Wittek sind ihrer Meinung nach "Gottes Sendung eines zu erfüllenden Propheten". 1 Die Belehrungen werden von Gabriele Wittek vermittel. Nach den Prinzipien des Universalen Daseins werden sie als Offenbarung betrachtet, die "Gabriele" als Propätin seit 1975 empfangen und weitergegeben hat. Abgesehen von der Bergpredigt, auf deren Interpretation[2] durch Franz Alt, die 1982 im Zusammenhang mit der Nachrüstdebatte erschienen war, hatte sich die Kommune explizit berufen, bevor die "erste Urchristengemeinde für das Reich des Friedens Jesu Christi" das vom Engländer G. J. R. Ouseley (siehe unten),[3] und den zehn Geboten gebilligte Wirken übernahm, sind sie die Grundlage des Glaubens.

Die Anhänger des Universalen Glaubens betrachten Gabriele Wittek als den größten Propheten seit Jesus von Nazareth, aber nach dem Universalen Reich lässt er sich in keiner Weise anbeten, sondern verweist immer wieder auf "Christus". Universelles Dasein sieht sich als die urchristlich -christliche Religionsgemeinschaft, die sich an die Lehren Jesu Christi anschließt. Nach den Enthüllungen von Gabriele Wittek gibt es in der Bibellesung Verfälschungen, Verzerrungen und Gegensätze.

Das Werk Das ist mein Word - Alpha und Omega (siehe Stammwerk des Verlages Das Wort), eine revidierte und ergänzten Version des modernen apokryphen "Evangeliums vom perfekten Leben", das J.R. Ouseley (1835-1906) 1881 als Enthüllung erhalten und 1901 von ihm veröffentlicht wurde[4], wird ohne Einschränkung als zutreffend und als Orientierungshilfe für das ethische Handelnverhalten betrachtet.

5 ] Im Mittelpunkt steht das irdische Geschehen von Jesus von Nazareth, der Glauben auch durch das "rechte Tun", die 10 Gebete und die Bergpredigt auf dem Berg aus der biblischen Sicht, die durch die Interpretation für die heutige Zeit vervollständigt wird, die anderen konzentrieren sich auf die Wiedergeburt, den vegetarischen Charakter, die tierische Liebe und die Abstinenz vom Alkohol. In einer großen Enthüllung sprach Christus am 17. August 1987 unter anderem über den "inneren Weg": einen mystischen Bildungsweg, auf dem man davon ausgehen kann, dass Gott im Menschen und in allen Formen des Lebens zu Hause ist, nach dem Vorbild des Wortes Jesu: "Das Königreich des Herrn ist "in" Ihnen".

Die " Genesung " durch Jesus Christus bestand also darin, den stofflich geladenen Zündfunken wieder in das reines " universales Dasein " zu bringen. Je nach emotionaler Last muss der Mensch möglicherweise eine Vielzahl von Neugeburten erleben und so sein Schicksal verarbeiten, die Summen aller positiven und negativen Handlungen aus allen Lebensbereichen. Tatsächlich hatte Christus das "Karma der Menschheit" beseitigt, aber mit Christi Unterstützung musste jeder Einzelne sein himmlisches Vermächtnis wieder öffnen.

Kennzeichnend für die Lehren des Universalen Leben ist auch der feste Wille zu einer nahen Revolution, der ein "tausendjähriges Friedensreich" folgen wird. Eine weitere ideologische Ausrichtung des Glaubens an die Reinkarnation entsteht im Kontext der Ablehnung des Erlösungswerkes Jesu nach dem allgemeinen theologischen Verstehen der christlichen Gemeinden.

6 ] Wortwörtlich dazu: "Gleichzeitig wurde der Gedanke verworfen, dass eines Tage alle Menschen und Menschen zu Gott heimkehren würden", und unterrichtet einen so genannten "Weg der Erosion", nach dem der Mensch das ertragen muss, was er vorher den "Königreichen der Natur" auferlegt hatte, bis er nach mehrfacher Wiedergeburt und Erosion oder besser der Anerkennung, Reue und Nicht-Wiedergabe seiner Übertretungen schlussendlich "leicht und berauschend in das ätherische, ewige Königreich " zuruckkehren konnte.

Von den Menschen, die für sein Erlösungswerk in der Offenbarung besonders hart arbeiten wollen, verlangt Jesus auch ökonomische und soziale Tätigkeiten, deren Gelingen das unmittelbare Ergebnis eines Leben nach den himmlischen Geboten ist. Es werden die Ereignisse des Universalen Lebens im In- und Auslande ausgestrahlt, die sie "Orte der Urzusammenkunft" nannten.

Darüber hinaus verbreiten sie eine pflanzliche Lebensform im Universalen Dasein und zitieren ein Gemeinschaftsbüro als Informanten. Befürworter des Universalen Daseins unterhält unter anderem eine private Schule (lernen Sie mit mir), eine private "Naturklinik", einen Verlagshaus und betreibt Landwirtschaftsbetriebe nach den Prinzipien des kontrollierten ökologischen Landbaus sowie nach ihren eigenen geistlichen Prinzipien (keine Tierhaltung, kein Einsatz von Dünge- und Schlamm).

Die Unternehmen ("Christusunternehmen") sind nicht in offizieller Verbindung mit dem Universalen Leben. Die Unternehmen sind nicht mit dem Universalen Leben in Verbindung gebracht worden. Die Finanzierung des Universalen Lebens erfolgt vor allem über seine vielen "Christus-Unternehmen" und über den Online-Lebensmittelhandel Lebe Gesund. Darüber hinaus fordert Universal Life in seinen Fernsehkanälen, auf Postern und Flyern um Zuwendungen und erklärt ausdrücklich, dass es sich nur über diese finanzier.

Die Nachfolger werden auch ermutigt, ihr eigenes Eigentum, sei es das des Hauses oder des Vermögens, dem Universalen Leben nachzugeben. Über Das Word gGmbH und Santec ist die Universität im Verlagswesen tätig. Darüber hinaus senden mehrere Satelliten-TV-Kanäle (Earth & Man, New Jerusalem Channel, The New Era TV, Sergej Sophia, ein Santec-Kanal, die beiden letztgenannten über den Satelliten Astra) Übertragungen aus der Umgebung von Universal Life.

Die Vereinigung Universelle Lebensführung e. V. hat rund 500 Mitgliedschaften. Er wohnt vor allem im Raum Michelrieth in der Würzburger Gegend in WGs und ist vor allem in Unternehmen tätig, die zu den Followerinnen und Follower zählen. Die Tierrechts-Initiative der Firma Maachi berichtet seit 2000 verstärkt über die Bemühungen von Universal Life, durch Tierschutzfragen (insbesondere Jagd) Fuss in der Tierschutzszene zu fassen. In diesem Zusammenhang werden auch die folgenden Themen behandelt.

"In der im Sept. 2002 erschienenen Publikation â??Intiverselles Wohnen - Eine Gefahren fÃ?r die Tierrechtsbewegungâ??[15] wurde unter anderem Ã?ber Menschen und Institutionen im Bereich des Universalen Wohnen berichtet ("Gut zum Leben", "Lebe Gesund! Unter anderem wurden der oben erwähnte Klaus Meurer und die Fachzeitschrift Christusstaat genannt, die den Anschein erwecken konnten, dass die Religionsgemeinschaft Universal Life anti-semitisch, faschistisch oder rechtsextrem ist.

Die Tierrechtszeitschrift Voice berichtet, dass die führenden Vertreter von Universal Life immer mehr in der deutschsprachigen Tierschutzszene mitwirken. Darüber hinaus wurden die Struktur des Universalen Daseins und die Vernetzung der Organisationen genauer untersucht. Anschließend erhält das Heft mehrere Aufrufe zu Abmahnungen und schliesslich Beschwerden von Universal Life, unter anderem für das Titelblatt, Illustrationen zu den gleichen und individuellen Rezepturen.

Vor allem die Darstellung eines Swastika im Kontext des Universumslebens wurde kritisiert. Universelles Dasein präsentiert sich als eine von der Katholiken- und der protestantischen Konfession verfolgtes urchristliches Gemeinwesen, dessen Umgang mit den großen kirchlichen Gemeinschaften der Entstehungsgeschichte der Evangelisationen, der Verfolgung von Ketzern, der Verfolgung von Juden oder der Verbrennung von Hexen folgt. Vom Standpunkt der beiden großen Gemeinden aus gesehen, ist das Universelles Leben eine synkretistische, neu offenbarbare Religion mit einigen religiösen Einflüssen.

Das bayrische Verwaltungsgericht erklärte: "Die Gestaltung des Gemeinschaftslebens, wie sie sich aus dem "Gemeinschaftskodex" des "Universellen Lebens" ergibt, kann als ein totalitäres Gebilde in scharfen und übertriebenen Formulierungen ohne Verfassungsbruch beschrieben werden. "Gabriele Witteks "Universelles Leben" zwischen Verfolgungsmanie und Institutionenbildung. Darin: Ulrich Wagner (Hrsg.): Stadtgeschichte Würzburg. Die Weltuntergangsstimmung bei Würzburg: Ein Aussetzer erzählt von siebzehn Jahren in der Sektion Universales Wohnen der Seherin Gabriele Wittek.

Herausgeber Hans Schiler, Berlin 2008, ISBN 978-3-89930-227-1 Matthias Pöhlmann (Hrsg.): Universal Life. Wolfram Mirbach: "Universelles Leben": die einzigen wirklichen Gläubigen? Herder, 1966. Friedrich Wilhelm Haack: Gabriele Witteks "Universelles Leben". Die Evangelien Jesu. Der Alibri Verlagshaus, 21. April 2007, ISBN 978-3-86569-014-2. Achim Stößer: Das Universelle lebt verklagt Tierrechtsaktivisten. auf: veterinärrechtsforen. de 20th. October 2007. Wer steht auf dem Lehrstuhl von Petri?

Mehr zum Thema