Indischer Shop

Indianerladen

im " Indian Shop -Indian Shop " in Feuerbach besser unterrichtet wird. Indisches Lebensmittelgeschäft am Chemnitzer Südbahnhof Chemnitz ist seit Juni um eine gastronomische Besonderheit bereichert - am Fuße der Rheinhainer Strasse beliefert das Indianerkostladen "Bollywood" nicht nur Heimweh leidende Schüler mit originellen Produkten aus dem Unterkontinent. Hysterische und fröhliche Riesentanzgruppen sind in Chemnitz's Bollywood' jedoch nicht gefragt. Aber es gibt eine Vielzahl von Kräutern, Tee, Naturkosmetik, Currypasten, spezielle Imbisse, Süßwaren und Gemüsen in verschiedenen Variationen - um nur einige wenige Aspekte dieser indianischen Variation eines Tante-Emma-Geschäfts zu erwähnen.

Bollywood' ist also auch ein neues Berufsfeld für sie, da sie bis zur Ladeneröffnung einen kleinen Pizzaservice betreiben. "Als wir nach Chemnitz kamen, stellten wir fest, dass es hier einige Indianer gibt - aber keinen Indianerladen ", erzählt der Besitzer die pragmatische Herkunft der Ideen.

Mit unzähligen vegetarischen Gerichten steht die indianische Kultur zur Verfügung - das entspricht auch dem Lebensgefühl vieler Deutschen. So wird der Kundenkreis des ersten Chemnitzer Indianerladens allmählich genauso vielseitig und farbenfroh wie sein Interieur - (fast) ohne jeglichen Kitsch aus Bollywood.

TIPPEN FÜR SIE!

In der Mitte des Karoviertels an der Markstraße, nur einen Steinwurf von der Rindermarkthalle und dem Rindermarkthalle und dem Ganzenflohmarkt entfern, ist es eine Top-Adresse für Liebhaber von Buddhas und indischer Kulturgeschichte. Ungeachtet der vielen farbenfrohen Schals sieht der Inder Mitali Fashion Shop etwas unauffällig aus und verstummt. Auch Menschen, die seit Jahren in der Gegend leben, sind sicherlich unzählige Male an dem Indianerladen vorbeigegangen, ohne es zu merken.

Aber hinter dem schwachen, engen Zugang im Erdgeschoss öffnet sich eine kleine, andere Unterwelt. Sobald Sie es gewagt haben, hineinzugehen, werden Sie feststellen, dass der Mitali Fashion Shop viel grösser ist, als er von aussen erscheint. Im Korridorlabyrinth finden sich Ponchos aus Nepal, Hüfttaschen, Kappen und natürlich Saris - die Trachtenkleider der Indianerinnen.

Natürlich hat Mitali als echtes Hippiegeschäft auch zahllose Hemden und Wandtextilien mit Friedenszeichen, typische indische Elefantenmotive und Pilzbilder im Angebot. Und so verzaubert vergißt man in der Weltgeschichte des Mitali-Shops sehr rasch, dass man sich tatsächlich im Hamburgischen Caroviertel befindet, und nicht in Indien. Dazu kommt die freundliche Stimmung, die den Indern zu danken ist.

Mitten zwischen den farbenfrohen Geweben und zahllosen Unterkiefern erklingt immer wieder ihr sympathischer indisch-hamburgischer Gesang, wenn sie mit ihren Kolleginnen und Kollegen oder Kunden Witze machen. Es macht ihnen auch nach 30 Jahren noch viel Freude, Menschen aus aller Herren Länder kennen zu lernen und sie mit einem angenehmen Gespür aus ihrem Geschäft zu befreien.

Atmo-Tipp: Ein Besichtigung des Mitali-Wandtuchkellers. Durch die leuchtend hellen Farbtöne der Schwarzlichttücher sind die engen Korridore ein kurzer Abstecher zur berühmten indischen Party-Location - und damit ein Muss für Goa-Fans. Im Idealfall kombiniert man einen Abstecher in diese kleine Indianerwelt mit einem Samstagausflug auf den Ganzenflohmarkt, denn die Atmosphäre des Rummels stimmt auch.

Wer den Mitali Fashion Shop in der Markstraße findet, sollte auf die farbenfrohen Stoffe und Leuchtbanner vor dem Geschäft achten. Du verwendest eine überholte Variante des Internetexplorers oder hast die "Kompatibilitätsansicht" aufgesetzt. Sie verwenden eine ältere Versionen des Internetexplorers oder haben die Ansicht "Kompatibilität" aktiv.

Mehr zum Thema