Virtuelle Produkte

Produkte virtuell

Es gibt 8 gute Argumente, warum Sie Digitalprodukte vertreiben sollten Ich möchte mich vor einer Fahrt kaum über das ganze Gebiet unterrichten. Obwohl alle Infos im Netz verfügbar sind, bin ich viele Arbeitsstunden damit beschÃ?ftigt, das Wichtigste zu erfahren. Die Information wurde zuerst in meinem Weblog publiziert, aber ich wollte sie noch attraktiver und komprimierter machen. Ich habe auch mein erstes teures Buch herausgebracht: einen Leitfaden für Profis, den ich für 49,- EUR erstelle.

Aus der Erfahrung mit diesen Erzeugnissen habe ich gelernt, dass ich etwas verkaufe, wenn es nur sinnvoll ist! Ich bin heute ein großer Fan von digitalen Waren. Meiner Meinung nach sind sie der einfachste Weg, einen Weblog zu finanzieren. Sind hier acht GrÃ?nde, warum Sie Digitalprodukte auf Ihrem Blog verkaufen sollte.

Bei den meisten Bloggern erfolgt die Finanzierung nicht über ihre Kunden. Die Gelder kommen immer von Dritten, aber nie von der tatsächlichen Gruppe. Anders bei Digitalprodukten. Diese unmittelbare Verbindung zwingt Sie aus meiner Perspektive, Ihre Arbeiten immer wieder in Frage zu stellen und den Nutzwert stetig zu erhöhen. Das sind die positiven Rückmeldungen für meine Arbeiten.

Aber wenn jemand für mein Gerät bezahlt, ist ihm diese Angabe etwas Wert und er liest sie. Alle wir haben uns daran gewöhnen können, dass Daten im Netz frei sind. Auch bereits im Netz vorhandene Daten können so vorbereitet werden, dass sie für den Nutzer besser nutzbar sind. Das Wichtigste finden Sie auch in meinem Weblog.

Wer sein eigenes Erzeugnis verkauft, ist nur sich selbst und seinem Lesegerät gegenüber haftbar.

Sie können weiter blättern und Ihren Leserinnen und Leser Ihr Wissen vorführen. Sie sind wirklich überzeugt, wenn Sie Ihren Leserinnen und Lesern beweisen können, dass Menschen für Ihr Wissen bezahlen. Ein Produkt zeichnet sich durch seinen hohen Qualitätsstandard aus. Wer es also schafft, hochpreisige Produkte an seine Kunden zu vermarkten, wird seinen Ruf als Fachmann deutlich steigern.

Der Verkauf eines Digitalprodukts bringt ein Passiveinkommen. Sie investieren viel Zeit und vielleicht auch viel Kapital in Ihr Projekt. Möglicherweise müssen Sie Monate lang daran mitarbeiten. Der grössere Teil des Marktes und je besser Ihr Angebot, umso mehr können Sie einnehmen. Bisher haben nur wenige deutschsprachige Blogs mit Digitalprodukten gearbeitet.

Du bist derjenige, dem sie ihr Vertrauen schenken. Die wollen, dass es klappt, bevor sie die ganze Mühe aufwenden. Als Erster habe ich ein spezielles Angebot für den professionellen Reise-Blogger entwickelt. Diejenigen, die auf diesen Wagen springen wollen, sind auch dazu angehalten, ein noch schöneres Erzeugnis zu schaffen.

Seit Jahren wünsche ich mir mein eigenes Erzeugnis. Ich habe nicht an Digitalprodukte gedacht, aber es ist ein guter Auftakt. Meiner Meinung nach sind die digitalen Produkte ein sehr nachhaltiges Konzept zur Monetarisierung eines Blogs.

Mehr zum Thema