Runde Brotbackform

Rundbrot Backform

Woher bekommt ein Brot eine schöne, glatte Basis in der Brotbackform? Haben Sie schon einmal daran gedacht, selbst einen Laib Gebäck zu braten? Haben Sie schon einmal daran gedacht, selbst einen Laib Gebäck zu braten? Selbstverständlich ist es auch möglich, eine Brotbackmaschine zu benutzen, aber sie ist nur für Einzelpersonen, Ehepaare oder kleine Gruppen geeignet, da die Brotbackmaschine keine sehr großen Brotlaibe braten kann. Für das Brotbacken gibt es im Netz zahlreiche Rezepturen.

Auf diese Weise erhalten die Backwaren den perfekten Look für diese Feierlichkeiten.

Brot-Backformen jetzt zu einem guten Preis bestellen!

Kaum etwas ist besser als frisches Gebäck. Passend dazu gibt es auf dieser Website die passende Brotbackform. Brotbackbleche gibt es in der klassisch 30 oder 35 cm und in der Rundvariante. Wechseln Sie Ihre Schürze gegen die provokante Mode von Pétite Flur und überrasche Ihren Mann mit frischem Bread.

Du nimmst deine neue Brotbackform aus dem Backofen und das frisches Weißbrot riecht köstlich und du kannst es kaum erwarten, es zu essen. Man öffnet eine gute Rotweinflasche, holt Bratbutter und Wurst aus dem Eisschrank und verbringt einen schönen zusammen. Brotbackbleche gibt es in der klassisch 30 oder 35 cm und in der Rundvariante.

Du musst selbst wissen, für welche Form des Brotbackens du dich letztlich entscheidest. Die beiden Ausführungen eignen sich gleichermaßen zum Backen von Brot.

Brot-Backformen jetzt zu einem guten Preis bestellen!

Es gibt nichts Schöneres als frisch gebackenes Brot: Wer eine Variante zu Gebäck findet, das in Backstuben oder in Superläden gekauft wird, sollte sein eigenes Gebäck herstellen. Im Reiseführer präsentieren wir Ihnen verschiedene Brot-Backformen und drei ausgesuchte Rezepturen, die Ihnen den Erfolg garantieren. Das Brotbacken selbst wird oft mit der Tätigkeit ohne Brotbackmaschine in Verbindung gebracht, aber es ist es wert: Hausgemachtes Gebäck hat nicht nur eine längere Lebensdauer, sondern auch den Vorzug, dass man weiß, welche Inhaltsstoffe eingesetzt werden - das ist besonders für Menschen mit Allergien oder Nahrungsmittelintoleranzen von Bedeutung.

Um die Gestalt des Backbrotes beim Braten zu bewahren, benötigt man für die meisten Teigstücke eine Dose. Dadurch wird auch ein Auslaufen des Teigs vermieden und dem Gebäck eine knackige Fläche gegeben, die von innen sehr geschmeidig ist. Im Allgemeinen besteht eine Brotbackform aus folgendem Material: Im Nachfolgenden werden verschiedene Brotbackformate vorgestellt.

Nach dem Aufstehen des Teigs im Kochkorb wird dieser umgedreht und das Gebäck auf ein Backblech gelegt. Die Materialien gelten nicht nur als besonders leicht, sondern sind auch wasserdurchlässig, so dass beim Gehen genügend Frischluft in den Teigeintritt eindringen kann. In einigen Fällen kann die Brotbackform auch ganz nach Ihren Wünschen gestaltet werden, so dass das Fertigbrot ein attraktives Aussehen hat.

Aufgrund der antihaftbeschichteten Oberfläche ist es sehr einfach, das Gebäck nach dem Brennen aus der Gießform zu nehmen. In den meisten Backformen können bis zu 1,5 kg Brotteige gelagert werden. Wer Sauerteigbrot backt, sollte auf den Zusatzzusatz "Sauerteigbeständige Antihaftbeschichtung" achten. Im Allgemeinen unterscheidet sich das Gebäck durch zwei entscheidende Kriterien: a. Versauerung: Wird bei der Herstellung ein Backtriebmittel (Hefe oder Sauerteig) eingesetzt? b. Mehltyp: Welche Art(en) von Mehl ist im Gebäck enthalten (Weizen, Roggen, Dinkel)?

Nachfolgend präsentieren wir Ihnen drei Rezepturen für knackiges und frisch gebackenes Brot: Zuerst etwa drei EL Vollkornmehl mit drei EL handwarmem Trinkwasser in einem Becherglas mischen. Im Anschluss an die zweitägige Fermentation sollten der Sauerteigmischung je drei EL Weizenmehl und -lauge zugegeben werden. Spaetestens jetzt erheben sich Blasen aus dem Teige und es ist ein leicht saurer Duft zu erkennen.

Fügen Sie nach weiteren 24 Std. 100 g Weizenmehl und 100 ml Trinkwasser hinzu und belassen Sie den Tee für einen weiteren Tag einwirken. In der Zwischenzeit sollte der Teige klare Bläschen und einen angenehmen Geruch haben. Bewahren Sie nach dem Backvorgang etwa zwei EL auf und bauen Sie den Sourdough weiter an, indem Sie drei EL des Mehls und des Wassers zugeben.

Sie können aus der Sauerteigmasse ein leckeres Schwarzbrot zubereiten. Bei etwa einem Kilo Gebäck benötigt man die nachfolgenden Zutaten: Zuerst sorgfältig den Quellteig mit etwas Weißwasser vermischen und dann das gemahlene Fleisch und das Speisesalz hinzufügen. Lass den Tee mind. zwei Std. ziehen und forme dann einen Brotlaib, den du entweder in eine Boxform oder einen Gusseisenröster legst.

Den Ofen auf 230°C vorheizen und den Tee weitere 20 min in seiner ursprünglichen Gestalt liegen laßen. Nun den Teige für 30 Min. braten, dann die Wärme auf ca. 140° C verringern und das Gebäck für weitere 30 Min. braten. Nehmen Sie sich auch Zeit für ein leckeres italienisches Weissbrot, denn der Tee hält bestenfalls etwa 20 Morgen.

Zuerst wird die Germ in 350 Milliliter lauwarmes Trinkwasser aufgelöst. Bei zu heißem Trinkwasser können die Befeuchtungskulturen vernichtet werden, während sie in einer kalten Lösung nicht richtig funktionieren. Danach die Wasser-Hefemischung zu den 400 g des Mehls hinzufügen und den Kuchen mit einem Mixer zwei bis drei Min. lang mit der höchsten Geschwindigkeit durchkneten.

Die Masse bedecken und, wenn möglich, 18 bis 20 Std. bei Zimmertemperatur ziehen mitnehmen. Danach den Kleingebäck wieder von Handkneten auf einer gemehlten Arbeitsplatte und nach Wunsch unterrühren. In einem weiteren Arbeitsschritt den Backteig in eine Stangenform auslegen und das Ciabattabrot bei 200°C ca. 45 min ausbacken.

In eine große Pfanne stellen Sie Backhefe, Hefemehl und Speisesalz und mischen diese mit dem Zucker. In einem weiteren Arbeitsschritt fügen Sie die Getreide zur Masse hinzu und bearbeiten alles mit dem Teighaken des Mischers zu einem haftenden Brei. Danach den Tee in eine eingefettete Brotbackform gießen und an einem heißen Platz - zum Beispiel beim Heizen - ca. 30 Min. gehen mitnehmen.

Dann den Ofen auf 180°C vorheizen und den Tee etwa eine halbe Std. lang braten, bis die Fläche gebräunt und knackig ist. ¿Wie lange braucht man zum Broten? Viele Teigrezepte sind unkompliziert und können innerhalb weniger Augenblicke zubereitet werden. Je nach Brotart muss der Teige jedoch aufsteigen, was bis zu 20 Std. in Anspruch nehmen kann.

Danach wird der Tee etwa eine knackige Außenseite und weiche Innenseite im Ofen überbacken. Was gibt es für Tips zum Thema Broten? Nach ein wenig Eingewöhnung können Sie im Nu frisches Gebäck zubereiten. Wähle eine passende Brotart, die fast ausschließlich mit dem Teigeinlage gefüllt ist, sonst wird das Weißbrot zu platt.

Benutzen Sie bei der Teigzubereitung keinesfalls warmes oder kochfreudiges Nass. Bei 65° C werden Hartkulturen vernichtet und der Teige wird nicht aufsteigen. Die Masse vor dem Braten (je nach Rezept) ausreichend lange ziehen und aufschlagen. Die Brotform mit dem Teigeinsatz erst nach vollständiger Erwärmung in den Ofen geben.

Für eine besonders schön aussehende Rinde steht eine kleine Schale mit Leitungswasser, die neben dem Bierteig im Ofen platziert wird.

Mehr zum Thema