Winterkleidung Kinder

Kinder Winterbekleidung

Auch im Winter im Freien spielen? Im Reiseführer alle Informationen rund um die Winterbekleidung für Kinder! Winterbekleidung für Kinder Die Kinder lieben es, bei jedem Wind und bei jedem Wetter im Freien zu toben, nicht nur bei strahlendem Sonnenschein, sondern auch bei Sonnenschein, Nässe, Schneefall, Schneefall, Matsch und Blähungen. Also was soll im Winterschlaf in jeder Kindergarderobe sein? Kaufe eine Jacke, die dich wärmt und windabweisend ist.

Sinnlos, wenn Ihr Baby hübsch ist, aber trotzdem mal ganz erkrankt.

Vor allem die Schneehosen müssen nicht nur windabweisend sein, sondern auch die Wassersäulen müssen richtig sitzen. Der Wasserstand zeigt an, wie gut die Hosen wirklich sind. Die Hosen sollten auch nicht zu lang sein. Die Atmungsaktivität der Hosen tut nicht weh, sonst sammelt sich beim Schweißen im Inneren Feuchtigkeit an. Besonders für kleinere Kinder sind sehr helle Farbtöne nicht zu empfehlen, da der Dreck auf ihnen besonders auffällt.

Helle Farbtöne und aufsehenerregende Motive hingegen lassen Ihr Baby nicht so leicht auffallen. Auffallende Kinderbekleidung ist auch für Sie hilfreich - zum Beispiel, wenn Sie Ihr Baby auf der Skipiste aufsuchen. Hosen mit Riemen schützen das Baby vor Schneefall im Rücken. Achten Sie auch bei einem Winterschuh auf gute Qualitäten und hochwertige Materialien.

Leder Schuhe sind auch im Sommer schön anzuschauen, werden aber nicht zum Spiel in Gebieten mit Schlamm und Schneefall empfohlen. Regenschutzjacke und Schlammhose (mit Riemen) sowie Gummi-Stiefel sollten auch im Sommer erhältlich sein. Es ist gut, wenn alle drei Kleider ausgekleidet sind, damit die Kinder nicht abkühlen. Wenn die Kleidung nicht ausgekleidet ist, sollte sie mindestens eine Größe grösser sein als die tatsächliche Größe der Kleidung und Schuhe des Babys, so dass dicker Pulli, wärmende Hosen und zwei Paar Strümpfe unter der Kleidung Platz finden.

Das Regenkleid kann auch als Notfallersatz für den Fall verwendet werden, dass Schneehosen und Winterjacken feucht geworden sind und kein anderer Austausch verfügbar ist. Fausthandschuhe wärmen die Hände der Kinder besonders, da sich die Hände wärmen können. Die Handschuhe aus reiner Schafschurwolle oder echtem Rindsleder sind nicht zum Spiel bestimmt. Kleinkinderköpfe werden an besonders kühlen Tagen am besten mit wärmenden Hüten (z.B. aus Schurwolle) beschützt.

Halstücher sind im Sommer ein Muss. Dickwandige, wärmende Pullis sind im Sommer nicht immer die richtige Entscheidung. So sind beispielsweise der Kindergarten und die Schule oft gut beheizt und die Kleinen verschwitzen mit zu warmem Wasser. In diesen Faellen ist es besser, das Zwiebel-Prinzip anzuwenden, d.h. mehrere, feinere Lagen und einen dicken Mantel darueber zu legen.

Vor allem im Hochsommer ist es sinnvoll, sich auf gute Qualitäten zu verlassen. Woll-Seiden-Körper oder Woll-Seiden-Unterwäsche erhalten die Kleinen wunderschön, aber auch vor Überwärmung geschützt. Schurwolleanzüge und Schurwolljacken bieten zudem einen besonders guten Schutz für Kinder.

Mehr zum Thema