Junge Kleider Mode

Jungkleidermode

Bei der Herstellung der Kleider wurde nach einem individuellen Seriensystem vorgegangen. Es erübrigt sich zu sagen, dass dieser Junge ein Mädchen ist. Mein Bekannter mit dem kleidungsliebenden Sohn ist ähnlich.

mw-headline" id="Erste_Jahre">Erste Jahre[Edit | < Quellcode bearbeiten]

Sie war ein Ort für anspruchsvolle Kinderkleidung, der über die Landesgrenzen der Stadt hinaus bekannt wurde und einen neuen Stil setzte. Die Bremer Hofratstochter Alice Haas (Tochter von Dr. Friedrich Erdmann-Jesnitzer) und ihr Mann Richard haben ihn 1925 gegründet, deren Modedesign auf einem reformerzieherischen Konzept basiert. Bis 1988 existierte das Kindermodengeschäft mit einer Pause. Alice Haas, ausgebildete Stuckateurin, besucht in den zwanziger Jahren die Modebranche der Kunsthandwerksschule Otto Haas-Heye in der Berlinischen Prinzip-Albrecht-Straße 8. 1925 eröffnet sie den Kindergarten mit einer angegliederten Schneiderei in der NÃ??he des dammtorbahnhofes in der Rotebaumchaussee Nr. 3. 1928 zieht das geschichtstrauegeführte LadengeschÃ? an die Neue Wand.

Das Motto der Krippe lautete: Das Kleinkind sollte wie ein Kleinkind angezogen sein. Schädliche Korsette waren verbreitet, zum Teil auch bei Buben. Im Gegensatz dazu propagiert die hamburgische Kindertagesstätte einen funktionellen, einfachen, aber durchaus qualitativ hochstehenden Bekleidungsstil. Die von Alice Haas verwendeten leicht waschbaren Materialien und kinderfreundlichen Schnitten, Formen und Mustern.

Einige der Designs erinnern an die damalige englische Mode. Jedes Bekleidungsstück hatte eine Reparaturtasche mit den dazugehörigen Inhaltsstoffen. Die Kleidung sollte mit dem Kleinkind mitwachsen können. Bei der Herstellung der Kleider wurde nach einem individuellen Seriensystem vorgegangen. Weil das Ladengeschäft auch Muster und Gewebe für seine Werke anbietet, können auch normale Menschen dieser Mode mit ihren eigenen Schneidern nachgehen.

Bereits 1926 expandierte die hamburgische Kindertagesstätte und gründete Niederlassungen in mehreren Metropolen. In der Kölner Großstadt gibt es eine Vielzahl von Kinderbekleidungsgeschäften, und doch scheint die Hamburg ische Kindernstube ein völlig neuartiges, unikat. Im Jahr 1936 wurde Alice Haas mit der Gestaltung von Kleidern für die Schleppträger der Trauung der holländischen Krönungsprinzessin Juliana und des Prinzen Bernhard beauftragt.

Durch diesen kurzfristig ausgeführten Vertrag wurde die Kindernstube weit über die Landesgrenzen Deutschlands hinaus bekannt. Richard Haas, der jüdischen Ursprungs war, wanderte nach der Machtübernahme nach Großbritannien aus. Im Jahr 1939 tritt die 19-jährige Tochtergesellschaft Renate in das Geschäft ein. Im Jahr 1953 wurde auf Veranlassung von Renate Haas der Junge Saal neben dem Kinderzimmer erbaut.

Für Girls und junge Damen im Alter von 13 bis 20 Jahren - eine Altersgeneration zwischen Teenagern und Teenagern - kreierte Renate Haas eine Modekollektion. Das Junge Haus war ein voller Coup. Mit den Jahren änderten sich die Trends der Mode mit der Zeit. Jean kam rein, aber nicht im Jungen-Salon. So konnte die hamburgische Kindertagesstätte auf die alten Muster zurÃ?

Renate Haas hat 1988 die Marke Hamburgische Kleinkinderstube nach Berlin verkauft und das Geschäft geschlossen. Ein kleines Portrait eines Hausarbeiters der Hamburgischen Kommission.

Mehr zum Thema