Digital Drucken

Der Digitaldruck

Dabei ist die Qualität mit dem konventionellen Druck vergleichbar; nur ein geschultes Auge erkennt den Unterschied zu einem konventionellen Druckverfahren. Beim Drucken mit unseren großformatigen Digitaldruckern sprühen wir CMYK, lc und lm auf eine Vielzahl von Materialien.

von Offsetdrucken und

Welcher Druckprozess ist der geeignete für mich? Nicht immer ist diese Problematik unmittelbar zu lösen - die Größe der Druckauflage sowie Spezifikationen wie die zu verarbeitenden Werkstoffe, Formatierungen, Veredelungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche des Druckerzeugnisses sind dabei von Bedeutung. Die folgenden groben Angaben sind beim Abgleich der Digital- und Offsetdruckverfahren in der Regel korrekt: Bis zu einer Druckauflage von ca. 500 Stück ist der digitale Druck in der Regel kostengünstiger als der OT.

Heute ist die Qualität des digitalen Drucks nahezu identisch mit der des Offsets. Für größere Druckauflagen ab ca. 1000 Kopien hat der Bogenoffsetdruck jedoch einen klaren Vorzug. Auch kleine Stückzahlen (theoretisch ab 1 Stück) können Sie im digitalen Bereich drucken werden. Zur kostengünstigen Bedruckung von Büchern in größeren Stückzahlen steht der Offsettechniker zur Verfügung!

Eine problemlose Nachdrucke in der vom Verfasser gewünschte Kleinstauflage sind auch im digitalen Druck zu jeder Zeit möglich! In der Regel ist der digitale Druck bis zu einer Auflagenhöhe von ca. 500 Stück kostengünstiger als der Offsets und kann seine Stärken im Preis-Leistungs-Verhältnis unter Beweis stellen. Darüber hinaus führt der digitale Druck nicht zu hohen Kosten aufgrund von zu hohen Auflagen.

Innomedia hat im Zuge des Euregio-Projekts geprüft, welche Faktoren für die Kundschaft bei der Auswahl des Digitaldrucks entscheidend sind. Laut dieser Studie sind die wesentlichen Faktoren für den digitalen Druck die Geschwindigkeit, die Herstellung von Kleinauflagen und die mögliche kurze Lieferzeit (siehe Abbildung 1). Quelle: Abbildung aus dem Beitrag "Marktattraktivität von Digitaldruckdienstleistern" Der digitale Druck ist derzeit noch in der Aufbauphase, und eine Marktsättigung ist noch nicht in Aussicht (siehe Abbildung 2).

Das Digitaldruckverfahren ist in der Entwicklungsphase noch nicht zu Ende. Weitere Absatzchancen können durch fortschrittliche technologische Neuerungen im digitalen Druckbereich (z.B. 3D-Toner für den Prägedruck) erwachsen. Quelle: Abbildung aus dem Beitrag "Marktattraktivität von Digitaldruckdienstleistern" Für welche Verbreitung ist der digitale Druck interessant? Für Druckauflagen von 500 bis 1000 Stück ist der digitale Druck das geeignete Verfahren (siehe Tabelle 3), da der digitale Druck bei Druckauflagen bis zu dieser Größe in der Regel kostengünstiger ist als der Bodenoffsetdruck.

Die Verfahren Rollenoffset- und Tiefdruck sind für den Kleinauflagendruck nicht ausgelegt. Abbildung 3: Für welche Ausgabe ist der digitale Ausdruck nützlich? Die Funktionsweise des Digitaldrucks? Unter dem Begriff elektrofotografisches Verfahren (Elektrofotografie) kann die als digitaler Ausdruck bekannte Technik zusammengefaßt werden. Aus der Vermischung der Basisfarbtöne CMYK resultiert das Ergebnis des Drucks. Durch Wärme und Dampf wird die Fixation erreicht, wodurch die winzigen, mit Kunststoff beschichteten Farbpigmente geschmolzen werden.

Digitale Bedruckung und "Print on Demand" Der Verfasser übergibt bei der Book on Demand-Verarbeitung seine fertige Büchervorlage inklusive Layout und Cover an den Druckereien. Die Produktion des Buches erfolgt im digitalen Offsetdruck, so dass auch kleine Auflagen möglich sind. In der Regel verbleiben jedoch nach dem Drucken Verkauf und Vermarktung in den Händen des Verfassers.

An zweiter Stelle stehen mit 18% die als Hard- und Softcover-Anleihen sowie in anderen Anleihenarten produzierten Abzeitungen. The paper consultant - Welches ist das richtige Material für meine Druckerzeugnisse? Umschlagsveredelung von Druckerzeugnissen - warum ist sie so ratsam?

Mehr zum Thema